Oberseminar

Vorträge von Studien- und Diplomarbeitern sowie Doktoranden der Heinz-Nixdorf-Stiftungsprofessur . Gut geeignet, um heraus zu finden, welche Themen gerade in der Gruppe bearbeitet werden und um die Gruppen kennen zu lernen - ideal also für alle, die sich für Studien-, Diplomarbeiten oder Hiwi-Jobs bei uns interessieren. (Und die, die in der einen oder anderen Form…

Read More...

Seminar: Uncertainty Management

Hat man bisher Informationssysteme als perfektes konsistentes Abbild eines Weltausschnitts betrachtet, so ist dies insbesondere im Zeitalter zunehmend verteilter und individuell autonomer Systeme nicht mehr denkbar. Informationssysteme müssen mit möglicherweise inkorrekten ungenauen unvollständigen oder inkonsistenten kurz unsicheren Informationen umgehen können. Benötigt werden Mechanismen um solche Informationen angemessen zu repräsentieren, basierend auf diesen Schlußfolgerungen zu ziehen…

Read More...

Vorlesung Transaktionsverwaltung

In dieser Vorlesung werden die wesentlichen Mechanismen zur Transaktionsverwaltung behandelt. Die Vorlesung ist in fünf große Teile gegliedert: Vorspann: In diesem einführenden Teil wird zunächst die Notwendigkeit einer Transaktionsverwaltung ausführlich motiviert. Anschließend werden einige Grundlagen wiederholt und grundlegende Begriffe eingeführt. Isolation: Transaktionen sollen so ablaufen, als würden sie alleine auf die Datenbasis zugreifen, d.h. isoliert…

Read More...

Vorlesung und Übung Informationssysteme in mobilen und drahtlosen Umgebungen (ISMOD-V)

Charakteristika mobiler Geräte, drahtloser Umgebungen, Anfragebearbeitung mit mobilen Geräten, Datenübertragung per Broadcast, Datenreplikation, -synchronisation und -caching, Transaktionsmodelle für mobile Anwendungen, Mobile Datenbanken (3 + 1 SWS).

Read More...

Vorlesung und Übung: Dienstorientiertes Rechnen in der Praxis (SOC-P)

Entwurf, Implementierung und Betrieb dienstorientierter Anwendungen. Standards im Bereich SOC: Portlets und Portale, Web Services, WSDL, UDDI, SOAP, Servicekomposition, WS-BPEL,... Ziele: Praktische Erfahrung in dienstorientierter Programmierung und der Durchführung eines Programmierprojektes. Umfang: 2+4 SWS (9 Credits)

Read More...

Vorlesung: Dienstorientiertes Rechnen (SOC-V)

Die Vorlesung (2SWS - 3 Credits) soll ein theoretisches Verständnis des Paradigmas des dienstorientierten Rechnens und der dienstorientierten Programmierung (SOC) vermitteln. Dies umfasst vor allem Entwurf, Implementierung und Betrieb dienstorientierter Anwendungen, Standards im Bereich SOC (Web Services, WSDL, UDDI, SOAP), Servicekomposition, BPEL4WS etc. Die Vorlesung wird durch eine begleitende Veranstaltung (SOC-P) komplettiert in der diese…

Read More...